Buch über Haarausfall, was haltet ihr davon?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Buch über Haarausfall, was haltet ihr davon?

Beitrag  Balduin am Do März 13, 2008 6:00 pm

Hallo liebe Mitbetroffenen.

Was haltet ihr von diesem Buch über Haarausfall?Könnt ihr das empfehlen?Da steht was von Vitaminen und so.

http://www.stoppen-sie-ihren-haarausfall.com/



Balduin

Balduin

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 06.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bitte nicht kaufen....

Beitrag  tino am Do März 13, 2008 6:39 pm

Balduin schrieb:Hallo liebe Mitbetroffenen.

Was haltet ihr von diesem Buch über Haarausfall?Könnt ihr das empfehlen?Da steht was von Vitaminen und so.

http://www.stoppen-sie-ihren-haarausfall.com/



Balduin


Hallo Balduin


So....ich habe mir das mal durchgelesen.


Ersmal habe ich folgenden Eindruck bekommen.Der Autor,ein Laie,hat versucht u.a meine Theorien die er im Internet gefunden hat,zu Geld zu machen.So schreibt er z.b: "Wenn Sie alle Faktoren kennen und Sie täglich anwenden".Das sind meine Worte,bzw nur ich schreibe z.b sogar sehr oft das man alle Faktoren bei Haarerkrankungen kennen muss,um effektiv gegen die Haarerkrankung anzugehen.Ic h bin aber kein Laie,sondern Biochemiker,und würde daher niemals schreiben das man die Faktoren auch ANWENDEN muss!Wenn man sich nämlich mit den Faktoren die Haarerkrankungen triggern beschäftigt,und dann mit dememtsprechenden MASSNAHMEN dagegensteuert,dann kann man Verbesserungen hervorrufen.Faktoren kann man nicht anwenden.Faktoren sind z.b Dinge die den Haarzyklus beeinflussen.Z.b immunologische Botenstoffe.Antagonisten und Angonisten dieser Faktoren kann man Anwenden,aber nicht die Faktoren selbst.Die sollen über die Antagonisten und Agonisten beeinflusst werden!


Das es sich bei dem Autor um einen absoluten Laien handelt,zeigt sich auch in dieser Behauptung:

Zitat:
Wussten Sie z.B das ein glatzköpfiger Mann nicht weniger Haarfollikel (Haare) als ein Mann mit normalem Haarwuchs hat?

Beim glatzköpfigen Mann ist lediglich die Wachstumsphase derart verkürzt das die Haare nicht mehr aus der Kopfhaut austreten können.


Das ist zweifellos falsch!Im Rahmen einer degenerativen Alopezie,wie z.b der androgenetischen Alopezie,sind Haarfollikel im Endstadium,derart athropiert(geschrumpft),das sie kein kosmetisch brauchbares Haar mehr produzieren können.Weiter ist in der Regel dann das Bindegewebe der Kopfhaut soweit fibrosiert,das keine wachstumsfördernde Stoffwechselaktivität mehr möglich ist.

Dieser Kommentar dieses nicht-Fachmanns,soll zweifelsfrei falsche Hoffnungen zum Zwecke der Vermarktung wecken.


In dem Abschnitt:Ihre Haare fallen aus ganz einfachen Gründen aus:

...führt der Autor eine ganze Reihe von Faktoren auf,die seiner Meinung nach sogar die Hauptsächliche Ursache einer AGA seien sollen.Der Letzte Punkt ,....den würde ich schonmal als unverschämt und oder absolut naiv bezeichnen.Plege der Kopfhaut,hat schonmal gar nichts mit Alopezien zu tun,bzw kann eine Alopezie nicht beeinflussen.Die Einflüsse kommen immer von innen.

Alopezien haben nichts mit Transport des Blutes zu tun.Die Pathomechanismen,die gewebsbezogen die Blutversorgung stören,sind fehlende Neubildung von Blutgefässen.Und das ist nur einer der vielen am Geschehen beteiligten Faktoren.

Der Autor schustert zusammengefasst ein plausibel klingendes patogenetisches Muster für die androgenetische Alopezie zusammen.Auch dies soll der Vermarktung dienen.

Weiter hofft er durch Miesmachen chemischer Massnahmen, alternativ eingestellte Käufer zu locken.Ihm ist nicht bewusst,das Vitamine und Mineralstoffe,nur dann unterstützend helfen können,wenn diese additiv zu chemischen Medikamenten wie z.b Propecia oder Regaine eingenommen werden.Eine degenerative Alopezie hat in der Regel immer einen auch hormonell und genetischen Hintergrund.Wird das Ansetzen an den Hormonen vernachlässigt,nutzt kein einziges Vitamin etwas.In der Präsenz von hormonell genetischem "Dauerbeschuss",und oder vernachlässigen einer chemisch focierter Vasodilation(Regaine),kann kein Vitalstoff brauchbare Wirkung entfalten.


Seine komplette Vermarktungsstrategie,sowie auch seine "Weisheiten" erinnert mich nicht an einen Fachmann,sondern an Blitz Illu Redakteure,oder Praline und Schlüsselloch Autoren.


Ich rate unbedingt davon ab dieses Buch zu kaufen.Die Tipps dieses windigen Geschäftsmannes,können m.E sogar gefährlich sein.Das zeigt sich an dem totalen Mangel an Verständniss b.z der Pathogenese der Alopezien.Warscheinlich handelt es sich hier um einen Forenabschreiber der an Krankheiten verdienen möchte.Allein schon das Vorwort der Werbepage:"Was würden Sie sagen wenn Sie innerhalb einer Woche
Ihren Haarausfall stoppen könnten"...spricht für alles andere als Seriösität.



Gruss Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Buch über Haarausfall, was haltet ihr davon?

Beitrag  Isis am Di Apr 22, 2008 4:07 am

das nenn ich mal eine perfekte Entarnung! Very Happy

Isis

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 21.04.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Buch über Haarausfall, was haltet ihr davon?

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 3:10 pm


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten