Roacutan 10 und Haarausfall

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Roacutan 10 und Haarausfall

Beitrag  nymphe am So Mai 02, 2010 7:11 pm

Hallo Ihr Lieben,

hab grad im Forum in älteren Beiträgen geschaut und hab dabei lesen müssen, dass Roacutan 10 dia Haarfolikel absterben lässt. Ich kann mich erinnern vor 10 Jahren als der HA anfing hatte ich ebenfalls Akne u mein damaliger Arzt eine koryphäe, wie man mir sagte, in der Dermatologie, verschrieb mir dieses Zeug was ich auch 2 Jahre lang nahm. In der Tat verschwand meine Akne, doch mein HA fing ab damals so richtig an.

Hab eine Odysee mit allen möglichen Pillen, antiandrogenen, Androcur Proginova, NEM, Regaine (was solange ich es nahm auch wirklich Wirkung zeigte, doch für eine Frau ab 30 keine Option mehr darstellt aus Gründen der Familienplanung). Nun nach dieser Information was Roacutan 10 schon vor 10 Jahren meinen Haaren womöglich angetan hat, hatte diese ganze Odysee keinen richtigen Sinn. Alles umsonst...

Verursacht Roacutan denn wirklich irreversible Schäden? Dann bin i am A...

Mir gehts warscheinlich nicht anders als Euch, aber seit einiger Zeit seh ich keine Hoffnung mehr für meine Haare und bin schon total depressiv.

Hab mir eine Liste von NEM und Aminosäuren hier im Forum angeschaut. Kann man das Melatonin abgesehen vom SommerHA denn trotzdem jetzt schon einnehmen? Auch wenn man in der Familie viele Krebserkrankungen hat?

Was hält ihr von dem Artikel den ich ebenfalls hier im Forum gelesen habe:



..Die Studienmacher orientierten sich an der Tatsache das Capsaicin bekannterweise den Vanilloid-Rezeptor aktivieren kann,was paralel dazu diverse Peptide(Calcitonin gene-related Peptid) aus Nervenfasern weckt.Weiter dachte man sich das eine additive Phytoöstrogen-Gabe(Isoflavone),die Capsaicin Wirkung unterstützen könnte, indem es den Transkriptionsvorgang eines Peptids in den Nervenfasern unterstützt,was dann im Endeffekt die Haarwuchsessenz insulinartiger Wachstumsfaktor(igf-1) anregt.

Man gab zwei unterschidlichen Maustypen eine Mischung aus extrahirtem Capsaicin und Isoflavone.Eine der Gruppen wurde genetisch verändert.Bzw diesen Mäusen mangelte es an dem obengenannten Calcitonin gene-related Peptid.Die andere Gruppe gehörte zu dem sogenannten wilden Typ Maus.Nach Administration der beiden Substanzen,wurden dermale IGF-1 Level, wie auch Haarwuchsverbesserungen bemessen.


Paralel dazu gab man 48 Menschen mit androgenetischer Alopezie ebenfalls eine Kombination aus Capsaicin und Isoflavone, für den Zeitraum von 5 Monaten.


Resultate wie folgt:Bei dem wilden Typ Maus,zeigte sich bei subkutaner Gabe der Substanzen,eine Erhöhung der dermalen IGF-1 Spiegl,nach bereits 30 Minuten.Die genetisch veränderte Calcitonin gene-related Peptid-knock out-Gruppe,zeigte diese hautspezifischen Vorteile nicht.Ebenso zeigt sich das die Gabe der Kombination effektiver dermales IGF-1 erhöhte wie die Gabe nur einer Substanz.Auch im Haarfollikel selbst zeigte sich eine erhöhte IGF-1 Expression.Auch Haarneuwuchs zeigte sich beim wilden Typ Maus, signifikanter wenn beide Substanzen gegeben wurden.


Bei 31 menschlichen AGA Betroffenen zeigte sich ebenso bereits nach 5 Monaten oraler Einnahme beider Substanzen,eine deutliche Erhöhung der Blut-IGF-1-Werte.Man dosierte Capsaicin jeweils zu 6 mg täglich,und Isoflavone jeweils zu 75 mg täglich.Auch hier zeigte sich nach bereits 5 Monaten,eine deutliche Verbesserung des Haarwuchses,paralel zum erhöhten IGF-1 Spiegel.Bei der aus 17 Probanden bestehenden Kontrollgruppe, welche ein Placebo bekamen, zeigten sich die wertbezogenen und haarwuchsspezifischen Verbesserungen nicht.




Konnte jmd von Euch denn schon irgendwie mit irgendeiner Therapie Erfolge erzielen??? Hab HA am Scheitel seit 10 Jahren und seit 2 Jahren am ganzen Kopf (diffus). Mit Finasterid bin ich noch nie in Kontakt gekommen, mein Endo riet mir auch davon ab. Ausserden wie gesagt bin ich schon in einem Alter wo man an Familienplanung denkt und so weniog wie möglich solche Medikamente einnehmen will. Besonders wegen der Missbildungsgefahr.

Brauche etwas um mich zu motivieren, denn es klingt alles so theoretisch... nichts halbes nichts ganzes...

Danke Euch
I love you

nymphe

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 16.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roacutan 10 und Haarausfall

Beitrag  nymphe am Fr Mai 14, 2010 4:41 pm

Kann mir denn niemand was dazu sagen??

Brauche unbedingt euren Rat. Würde mich auch auf eine Antwort von Tino freuen.

Lese schon ständig andere Beiträge um mir für mich mein Lösungskonzept zusammen zu stellen, doch die Fälle von HA sind so unterschiedlich und so richtig kenne ich mich mit den ärztlichen und wissenschaftlichen Ausdrücken und Zusammenhängen nicht aus.

Hab wirklich alles probiert bis auf Finasterid, da mir mal mein Endo und Gyn davon abgeraten hat. Ausserdem kenn ich dieses Produkt zu wenig. Aber wenn es hilft... war gestern beim Gyn und er sagte meine Hormonwerte sind alle im grünen bereich, was lange mit den mänlichen (erhöht) nicht der Fall war. Also kann man da auch nichts mehr machen.
Der HA wird aber immer immer schlimmer. Oberkopf und diffus.

Bin durcheinander. Regaine oder Fin? Wäre Fin auch was für mich?

Bitte bitte antworten ....

nymphe

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 16.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roacutan 10 und Haarausfall

Beitrag  tino am Mo Mai 24, 2010 11:11 pm

nymphe schrieb:Hallo Ihr Lieben,

hab grad im Forum in älteren Beiträgen geschaut und hab dabei lesen müssen, dass Roacutan 10 dia Haarfolikel absterben lässt. Ich kann mich erinnern vor 10 Jahren als der HA anfing hatte ich ebenfalls Akne u mein damaliger Arzt eine koryphäe, wie man mir sagte, in der Dermatologie, verschrieb mir dieses Zeug was ich auch 2 Jahre lang nahm. In der Tat verschwand meine Akne, doch mein HA fing ab damals so richtig an.

Hab eine Odysee mit allen möglichen Pillen, antiandrogenen, Androcur Proginova, NEM, Regaine (was solange ich es nahm auch wirklich Wirkung zeigte, doch für eine Frau ab 30 keine Option mehr darstellt aus Gründen der Familienplanung). Nun nach dieser Information was Roacutan 10 schon vor 10 Jahren meinen Haaren womöglich angetan hat, hatte diese ganze Odysee keinen richtigen Sinn. Alles umsonst...

Verursacht Roacutan denn wirklich irreversible Schäden? Dann bin i am A...

Mir gehts warscheinlich nicht anders als Euch, aber seit einiger Zeit seh ich keine Hoffnung mehr für meine Haare und bin schon total depressiv.

Hab mir eine Liste von NEM und Aminosäuren hier im Forum angeschaut. Kann man das Melatonin abgesehen vom SommerHA denn trotzdem jetzt schon einnehmen? Auch wenn man in der Familie viele Krebserkrankungen hat?

Was hält ihr von dem Artikel den ich ebenfalls hier im Forum gelesen habe:



..Die Studienmacher orientierten sich an der Tatsache das Capsaicin bekannterweise den Vanilloid-Rezeptor aktivieren kann,was paralel dazu diverse Peptide(Calcitonin gene-related Peptid) aus Nervenfasern weckt.Weiter dachte man sich das eine additive Phytoöstrogen-Gabe(Isoflavone),die Capsaicin Wirkung unterstützen könnte, indem es den Transkriptionsvorgang eines Peptids in den Nervenfasern unterstützt,was dann im Endeffekt die Haarwuchsessenz insulinartiger Wachstumsfaktor(igf-1) anregt.

Man gab zwei unterschidlichen Maustypen eine Mischung aus extrahirtem Capsaicin und Isoflavone.Eine der Gruppen wurde genetisch verändert.Bzw diesen Mäusen mangelte es an dem obengenannten Calcitonin gene-related Peptid.Die andere Gruppe gehörte zu dem sogenannten wilden Typ Maus.Nach Administration der beiden Substanzen,wurden dermale IGF-1 Level, wie auch Haarwuchsverbesserungen bemessen.


Paralel dazu gab man 48 Menschen mit androgenetischer Alopezie ebenfalls eine Kombination aus Capsaicin und Isoflavone, für den Zeitraum von 5 Monaten.


Resultate wie folgt:Bei dem wilden Typ Maus,zeigte sich bei subkutaner Gabe der Substanzen,eine Erhöhung der dermalen IGF-1 Spiegl,nach bereits 30 Minuten.Die genetisch veränderte Calcitonin gene-related Peptid-knock out-Gruppe,zeigte diese hautspezifischen Vorteile nicht.Ebenso zeigt sich das die Gabe der Kombination effektiver dermales IGF-1 erhöhte wie die Gabe nur einer Substanz.Auch im Haarfollikel selbst zeigte sich eine erhöhte IGF-1 Expression.Auch Haarneuwuchs zeigte sich beim wilden Typ Maus, signifikanter wenn beide Substanzen gegeben wurden.


Bei 31 menschlichen AGA Betroffenen zeigte sich ebenso bereits nach 5 Monaten oraler Einnahme beider Substanzen,eine deutliche Erhöhung der Blut-IGF-1-Werte.Man dosierte Capsaicin jeweils zu 6 mg täglich,und Isoflavone jeweils zu 75 mg täglich.Auch hier zeigte sich nach bereits 5 Monaten,eine deutliche Verbesserung des Haarwuchses,paralel zum erhöhten IGF-1 Spiegel.Bei der aus 17 Probanden bestehenden Kontrollgruppe, welche ein Placebo bekamen, zeigten sich die wertbezogenen und haarwuchsspezifischen Verbesserungen nicht.




Konnte jmd von Euch denn schon irgendwie mit irgendeiner Therapie Erfolge erzielen??? Hab HA am Scheitel seit 10 Jahren und seit 2 Jahren am ganzen Kopf (diffus). Mit Finasterid bin ich noch nie in Kontakt gekommen, mein Endo riet mir auch davon ab. Ausserden wie gesagt bin ich schon in einem Alter wo man an Familienplanung denkt und so weniog wie möglich solche Medikamente einnehmen will. Besonders wegen der Missbildungsgefahr.

Brauche etwas um mich zu motivieren, denn es klingt alles so theoretisch... nichts halbes nichts ganzes...

Danke Euch
I love you


Hallo

Roa induziert das selbe haarfollikelschädliche Zytokin(tgf-beta),wie es auch z.b das DHT bei AGA tut.Dieses Zytokin verkürzt die Anagenphase,und trägt erhblich zur Schrumpfung des Haarfollikels bei.Ob und inwiefern Roa bei dir irreversible Schäden verursacht hat,kann ich dir nicht sagen.Im Rahmen einer Kurzzeiteinnahme sollte man eher nicht davon ausgehen,das Roa der hauptsächliche Verursacher war.Genetisch abgesicherte Menschen.....also solche mit einer ausgezeichneten haarwuchsfördernden Genetik,bekommen auch oft keinen HA bei Roa Einnahme.Bei Menschen mit Neigung zur AGA,oder mit bereits bestehender AGA,kann der HA und Miniaturisierungsprozess durch ROA fociert werden.

Da ja selbst bei fortgeschrittenen AGA Erkrankungen sich die Situation noch medikamentös stabilisieren lässt,und oft auch noch Haar nachwächst,sollte dies auch selbst wenn Roa ein entscheidende Rolle gespielt hat,auch in diesem Falle eine Verbesserung durch Medikamentöses und Nutrizutisches Einwirken möglich sein.

Also nicht aufgeben!

Mal daran gedacht Regaine mit NEM Einnahme zu kombinieren?Und wie wäre es denn mit Finasterid zusätzlich?


Viele grüsse

Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roacutan 10 und Haarausfall

Beitrag  nymphe am Di Mai 25, 2010 5:13 pm

Hallloooo,
habe seit 10 Jahren Roa abgesetzt. Naja zu der zeit fing alles iregndwie parallel an meine Akne und der HA. Aber es war erst nur im mittelscheitelbreich. Ausserden dachte ich zu der zeit das wird schon wieder. Nun sind 10 Jahre um und es wurde nur schlimmer.. vorallem weil jetzt nicht nur Mittelscheitel betroffen ist, sondern seit 2 Jahren auch diffus.
NEM und Hormone habe ich jahrelang genommen. Hormone (Diane, Androcur , Proginova) haben nicht so gewirkt glaube ich. Mein Hormonhaushalt hat sich nach ca 10 Jahren auch wieder normalisiert wie der Gyn mir neulich sagte. Androgene mittlerweile im Normbereich.
Was mir aufgefallen ist, las ich vor 2 Jahren so deprimiert war, dass ich alles an NEM (Omega 3, Vitamin E, Biotin, Selen) absetzte passierte erst garnix aber dann fielen die Haare radikal aus. Mein Gyn meinte ich solle wieder mit Regaine anfangen, es sei auch nicht schädlich für den Fötus bei einer möglichen Schwangerschaft. ich bin mir da ehrlich gesagt nicht sicher.
Über das Finasterid weiss ich zu wenig und ich versteh auch das meiste nicht wirklich. Wäre das was für eine 33 jährige Frau die vorhat in den nächsten Jahren schwanger zu bleiben??

Ich hab mir deine NEM s Liste schon kopiert, nur noch nicht bestellt, weil teuer, aber da muss man wohl durch..

Lieben Gruss
Eure Nymphe sunny

nymphe

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 16.05.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roacutan 10 und Haarausfall

Beitrag  tino am Fr Jun 04, 2010 1:13 am

nymphe schrieb:Hallloooo,
habe seit 10 Jahren Roa abgesetzt. Naja zu der zeit fing alles iregndwie parallel an meine Akne und der HA. Aber es war erst nur im mittelscheitelbreich. Ausserden dachte ich zu der zeit das wird schon wieder. Nun sind 10 Jahre um und es wurde nur schlimmer.. vorallem weil jetzt nicht nur Mittelscheitel betroffen ist, sondern seit 2 Jahren auch diffus.
NEM und Hormone habe ich jahrelang genommen. Hormone (Diane, Androcur , Proginova) haben nicht so gewirkt glaube ich. Mein Hormonhaushalt hat sich nach ca 10 Jahren auch wieder normalisiert wie der Gyn mir neulich sagte. Androgene mittlerweile im Normbereich.
Was mir aufgefallen ist, las ich vor 2 Jahren so deprimiert war, dass ich alles an NEM (Omega 3, Vitamin E, Biotin, Selen) absetzte passierte erst garnix aber dann fielen die Haare radikal aus. Mein Gyn meinte ich solle wieder mit Regaine anfangen, es sei auch nicht schädlich für den Fötus bei einer möglichen Schwangerschaft. ich bin mir da ehrlich gesagt nicht sicher.
Über das Finasterid weiss ich zu wenig und ich versteh auch das meiste nicht wirklich. Wäre das was für eine 33 jährige Frau die vorhat in den nächsten Jahren schwanger zu bleiben??

Ich hab mir deine NEM s Liste schon kopiert, nur noch nicht bestellt, weil teuer, aber da muss man wohl durch..

Lieben Gruss
Eure Nymphe sunny


Hi

Wäre das was für eine 33 jährige Frau die vorhat in den nächsten Jahren schwanger zu bleiben??

Nein....dann besser Finger weg vom Finasterid.


ich solle wieder mit Regaine anfangen, es sei auch nicht schädlich für den Fötus bei einer möglichen Schwangerschaft. ich bin mir da ehrlich gesagt nicht sicher.

Also wärend einer Schwangerschaft sollte man Regaine auf keinen Fall auftragen!Es gibt da z.b ein Fallbispiel,in welchem ein Fötus....bzw eine Fehlgeburt bei der Obduktion schwerwiegende durch focierte Vasodilation verursachte Missbildungen zeigte.

Ansonsten....also ausserhalb von Schwangerschaften ist Regaine aber ein relativ wirksames und sicheres Medikament.


viele grüsse

tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roacutan 10 und Haarausfall

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten