was haltet ihr davon?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

was haltet ihr davon?

Beitrag  gretchen am Di Okt 20, 2009 3:02 pm

hallo ihr lieben,

hat jem. von euch erfahrungen/ meinungen zur AC-therapie???

hier die links, die ich gefunden habe:

http://www.youtube.com/watch?v=p21LzUDyDLQ

http://www.ac-therapie.de/

danke für eure meinungen,
gretchen
avatar
gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

AC-Pfusch

Beitrag  tino am Di Okt 20, 2009 9:42 pm

gretchen schrieb:hallo ihr lieben,

hat jem. von euch erfahrungen/ meinungen zur AC-therapie???

hier die links, die ich gefunden habe:

http://www.youtube.com/watch?v=p21LzUDyDLQ

http://www.ac-therapie.de/

danke für eure meinungen,
gretchen


Hi Gretchen Smile

Meine Meinung dazu


Aus zeitgründen mal etwas copy and paste.

Ich muss das noch mit Links ergänzen......Zitate von der Herstellerseite habe ich schon eingefügt und kommentiert.


In einem gewissen Forum,hat einmal eine gewisse Firma inoffiziell,....eine "Botoxstudie" zum Zwecke der AGA Bekämpfung durchgeführt.Neugierig hat man das Volk mit der unsinnigen These des Spannungshaarausfalls gemacht.Die "Probanden" mussten die Behandlung selbst bezahlen,....was sehr teuer war.Gewirkt hat es bei keinem einzigen Teilnehmer.Daher verklagten viele Teilnehmer die Firma.Was schadenserzatzbezogen dabei rausgekommen ist, weiss ich nicht....


Und in der Literatur gibt es nicht einen einzigen Hinweiss dafür das Botox AGA oder sonstige Haarerkrankungen behandeln könnte.

Jemand der haarbiologisch versiert ist,kann eine Wirkung des Botox bei Haarerkrankungen,auch nicht nachvollziehen.All das was ich persönlich vertrete,ist,wenn auch oft nicht emprisch gestützt, haarbiologisch nachvollziehbar,da passende Wirkprinzipien über dokumentierte Experimente aller Art existieren.



Und hier ermittelten führende Experten folgende Zusammenhänge:

Hier geht es nur um Stress....mentalen Stress.Es gibt aber noch weitere haarausfall begünstigende Stressoren,wie z.b Umweltfaktoren,und Fehlernährung.....und nicht zu vergessen andere sexualhormon/sexualhormonrezeptoren unabhängige Gene.

Ich selbst beschäftige mich sehr intensiv seit vielen Jahren mit Triggern die Sexualhormonunabhängig sind

Zitat:
Zitat:
Die Hauptursache für diese Form des Haarausfalls liegt in Verspannungen der flachen, oberen Kopfhautmuskulatur. Die feinen Blutgefäße, die die Haarfollikel versorgen, werden dadurch ständig zusammengepresst. Die Sauerstoffversorgung der Haarfollikel wird zu gering
.


Das ist eine völlig falsche, irreführende,niemals belegte und auch völlig unlogische Behauptung,die zum Zwecke der Vermarktung erfunden wurde!

Haarausfall durch mentalen Stress,entsteht duch ganz andere Pathomechanismen.....in dem oben von mir verlinkten Bericht wird das ja ganz gut verständlich zusammengefasst.

Ich zitiere daraus mal(Bericht Expertenrat):
Zitat:
Stress also eine Kaskade von molekularen Ereignissen auslösen, die zu Entzündungen am Haarfollikel führen und so zum Haarausfall beitragen
und ergänze es.

Das im Rahmen dieser Kaskade die Neubildung von Blutgefässen gehemmt wird,ist durchaus möglich,bzw ich würde sagen es ist so.Das hat aber absolut nichts mit Verspannungen zu tun,sondern mit einer Signalkaskade,welche über das Immunsystem,eine der Tumorsupression gleiche Hemmung der Angiogenese(neubildung von Blutgefässen),u.a über freie Radikale erzeugt.

Dies kann ich gerne meterlang mit Literatur untermauern.Die Firma Biokob ist dazu ja anscheinend nicht in der Lage.Wie auch....bzw wie kann man Märchen zu Tatsachen wandeln?Auch die Gebrüder Grimm konnten sicher auch nicht die Existenz der goldenen Gans,oder des Schneewittchens nachweisen.


Zitat:
Zitat:
Die Zellen verhornen zusehends mit dem Hormon DHT
.
Zitat:
Die Haarfollikel degenerieren über mehrere Wachstumszyklen hinweg. Das Haar fällt schließlich aus.


Das ist schon so absurd......das ich lachen mussVilleicht hilft ja auch eine Hornhautraspel


Zitat:
Zitat:
Herkömmliche Behandlungsformen helfen nicht gegen Spannungshaarausfall (Alopecia Contentionalis)

Wie sollen herkömmliche Behandlungen auch gegen eine Form der Haarerkrankung helfen,die überhaupt nicht existiert?Alopecia Contentionalis ist nämlich nicht existent.......sie ist ein niemals in der gesamten Literatur erwähnter Mythos der aus rein komerziellen Gründen,passend zu Botox von ausschliesslich obengenanntem Unternehmen erfunden wurde.

Zitat:
Zitat:
Die einzige Therapieform für die extrem häufige Form des Spannungshaarausfalls besteht in einer konsequenten Entspannungder betroffenen, flachen Muskelbänder.

Warum dann nicht ein Entspannungsbad von Tetesept.....oder ein Fussbad?



Zitat:
Zitat:
Die medikamentöse AC-Therapie (gegen Alopecia Contentionalis) kann die verspannten Muskelbänder innerhalb von wenigen Tagen wieder völlig entspannen. Der spannungsbedingte Haarausfall kann so innerhalb von wenigen Wochen gestoppt werden. Sogar Haarfollikel, die bereits inaktiv waren, können innerhalb von 2 bis 3 Monaten wieder in die Wachstumsphase übergehen

Ich glaube der grosse Erfolg der Therapie beschäftigt z.z sicher auch eine ganze Menge Rechtsanwälte.....und hoffentlich bald auch die Staatsanwaltschaft!





--------------------------------------------------------------------------------

Pubmed...die grosse wissenschaftliche Datenbank.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez


Dort wird jedes wissenschaftliche Experiment,jede Studie,und jede medizinische Neuentdeckung dokumentiert.

Gebt dort mal den Begriff :"Alopecia Contentionalis" ein,....und ihr werdet sehen das es ihn dort nicht gibt!

Es handelt sich wie gesagt um ein rein kommerzielles Märchen...eine ganz neue und schlaue Dimension des Pfusches.

Zitat aus der Website des Vertreibers der AC-Therapie:
Zitat:
Der Komplex, der aus der Verspannung der Schädelmuskulatur resultiert und zur Trichodynie führt, muß gelöst werden.


Das kann durch Entspannungsübungen, durch Massagen oder durch muskelrelaxierende Mittel erreicht werden. Muskelentspannende Mittel hemmen die dauernde Übertragung der Reizsignale zwischen Nervenenden und Muskeln und haben den Vorteil, daß sie bereits innerhalb von wenigen Tagen wirken.
link

-----------------------------------


Die dort angegebene Quelle:The presence of trichodynia in patients with tologen effluvium and androgenetic alopecia”, International Journal of Dermatology 2003 Sep., 42 (9): 691 – 693)


...die zusammen mit diesem Satz:
Zitat:
bestätigt durch eine Studie von Kivanc-Altunay I. et al

....angegeben wird.....bestätigt lediglich die Existenz des bekannten Phänomäns Trichodynie.....und NICHT etwa die Wirkung von Botox auf die Symptome der Trichodynie!


Hier ein Abstract der Studie:http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez


Bei den anderen Behauptungen auf der Vertriebbseite war man so schlau,das man erst gar nicht versucht hat es mit Literatur zu untermauern.


Gefunden hab ich noch folgendes:
Zitat:
Aktuelles:Mittwoch 22. Juli 2009 Interview / Erfahrungsbericht AC-Therapie
Marianne Peters, Mitte 40, Hannover
Therapietermin Klinik Hamburg am 30.03.2009

Kategorie: AC-Therapie-News
[mehr]
--------------------------------------------------------------------------------

Samstag 12. Januar 2008 Erfahrungsbericht Patient, männlich, 41 Jahre/ Stuttgart
Nach intensiver Internetrecherche bin ich auf die AC-Therapie aufmerksam geworden. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich, 41 J, männl., (noch relativ volles Haar), wie wohl viele Leidensgenossen vor mir auch, schon alle möglichen und...

Wer keine Studie,und auch keine sonstige Wissenschaftliche Literatur zu seinen Produkten zu bieten hat,sondern lediglich erfundene "Erfahrungserfolgsmeldungen"....sollte wie auch Wunderschampoo und Kaffefahrten- Wuderwasser-Anbieter,immer in die Abteilung Pfusch eingeordnet werden.


Teil 2 folgt.

grüsse

tino
avatar
tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Teil 2

Beitrag  tino am Di Okt 20, 2009 9:44 pm

....wenn man liest zu was Händler mit verrohter Geschäftsmoral fähig sind!Die verdrehen ja die bisherigen Erkentnisse zu Haarausfall und Haarerkrankungen komplett zu ihren Gunsten.

Zitat der Anbieter:[B
Zitat:
]Schwangerschaft und Haarausfall[/B]Auch während und insbesondere nach einer Schwangerschaft verändert sich der Hormonhaushalt. Liegt zudem eine erhöhte Belastung vor, kann sich der spannungsbedingte Haarausfall verstärken.

Hier denkt sich der schlaue Geschäftsmann,das Frau ja während einer Schwangerschaft Gott sei Dank keine Medikamente einnehmen darf,....und somit ein pefektes Opfer ist!Botox für die Kopfhaut ist ungefährlich für die Schwangere,alles andere was Haare wachsen lässt nicht.,Also ist die AC Spannungstherapie die einzige Alternative für Schwangere mit HA.


Während der Schwangerschaft kommt es zu ziemlich starken Hormon(z.b Östrogen),Peptid(z.b IGF-1) und Immunbotenstoff-Veränderungen im Organismus.In der Regel sind diese aber haarwuchsbegünstigend,bzw das Haar der Schwangeren wird kräftiger,voller,und oft sistiert sogar eine AGA.Die allerwenigsten Frauen erfahren HA während einer Schwangerschaft.Und wenn,dann ist dies ein vorrübergehender Zustand.

Haarausfall nach der Schwangerschaft,und während der Stillzeit kommt relativ häufig vor,ist aber auch selbstlimitierend.Mit Verspannungen hat das überhaupt nichts zu tun.Schuld daran ist der Abfall der obengenannten Hormone,bzw die hormonelle und immunologische Umstellung.


Zitat:
Zitat:
Bisherige Lösungsansätze gegen Spannungshaarausfall (Alopecia Contentionalis)
Bislang wurde versucht, den DHT-Spiegel durch spezielle Medikamente zu senken. Allerdings lagert sich das vorhandene Rest-DHT immer noch an den Haarwurzeln an,

Die Zitate stammen aus dem Kapiten Haarausfall der Frau des Händlers.Ob überhaupt,und inwiefern DHT überhaupt bei der weiblichen Alopezie eine,Rolle spielt,ist völlig unklar.Schliesslich wirken DHT Hemmer ja auch nicht bei jeder Frau mit sogenannter AGA.Rest-DHT,das sich an Haarfollikeln ablagert,....gibt es NICHT!Es gibt einige AGA Frauen,die einen genetischen Defekt im für die Androgenrezeptoren relevanten Gen tragen.Diese haben warscheinlich bei gleichzeitig noch anderen "Gendefekten",ein höheres Risiko für die Entstehung einer AGA.Das heisst also das das eigentliche Problem der normandrogenen Frau,bei den Rezeptoren liegt.Diese saugen dann sozusagen bei ganz normalen DHT Serumspiegeln mehr DHT auf.DHT Reste.....die bei diesem Vorgang um die Haarwurzeln herumliegen und Schäden anrichten......gibt es nicht.

Hier wird der Haarfollikel wie eine Wachmaschiene mit Kalkablagerungen dargestellt,....wohl absichtlich,weil die Händler,bzw ihre Marketingabteilung hier möglicherweise Frauen mit Wascharbeit assoziiren.Frau kennt ja aus der Werbung,das Wachmaschienen verkalken können,und Calgon das Problem löst.Da ist der Sprung zum Gedankengang : Haarfollikel verkalkt,bzw verhornt,und Botox entkalkt,bzw enthornt nicht weit.

Man will euch Frauen hier also auch noch für äusserst Dumm verkaufen.


Teil 3 folgt auch.


gruss tino
avatar
tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

danke!

Beitrag  gretchen am Mi Okt 21, 2009 10:40 am

danke tino für die schon jetzt super ausführliche abhandlung zum thema!!! das kann ich mir dan wohl sparen....wie dreist mir der typ von der infoline der firma mir das alles noch ans ohr geschwatzt hat...."gerade bei jungen frauen - blabla" - "gerade bei östrogenabfall steht ja mehr dht zu verfügung blabla"...echt traurig, was man sich da erlaubt Sad((...

lg, gretchen *desillusioniert*
avatar
gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: was haltet ihr davon?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten