Dexamethason

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Dexamethason

Beitrag  gretchen am Sa Sep 26, 2009 2:24 pm

Hallo,
mein Problem ist Haarausfall seit fast 2 Jahren (bin jetzt 31). Meine Frauenärztin meinte, er käme von der Jahrelangen Einnahme Eierstockunterdrückender Verhütungspillen (Valette, Implanon).
Nach etlichen Monaten mit der Diane35 habe ich diese gegen die Biogene Hautpille (schwächere Variante nach Dr. Umbreit - www.haut-und-hormone.de) gestauscht. Diese nahm ich 1-2 Monate, danach reduzierte ich die Dosis, der HA ging auf phänomenale 70-9ß Haare/ Tag zurück aber ich dachte, ggf ist es besser, den Körper das ohen Hormone regeln zu lassen. Außerdem empfahl man mir einen hormonfreien Blutcheck.
Ich hab also vor einigen Wochen die biogene Hautpille versucht stufenweise abzusetzen auf im letzten Zyklus (Anfang August) auf 0,5mg Estradiol (natürliches Estogen) und 0,5mg Chlormadinonacetat.
Daraufhin hat sich aber der Haarausfall bis heute verschlechtert (ggf wegen des Absinkenden Estradiols) auf 200 Haaren pro Tag.
Ich nehme die biog. Pille jetzt wieder seit 2 Zyklen und das Estradiol war im Bluttest (21. Zyklustag) wieder schön hoch (dreihundernochwas).
Auch alle anderen Werte waren gut BIS AUF das Androstendion. Es liegt aktuell bei 3,01ng. Bisher war es bei mir noch nicht erhöht. Nichtmal früher unter dem Implanon (Gestagen-Verhütugs-Implantat).
Muss ich mir nun gleich sorgen bzgl. Hyperandrogenämie etc? Dr. umbreit empfielt mir (per Mail) 0,5mg Dexamethason zu nehmen, was mich doch sehr beunruhigt...
Wie sind eure Erfahungen mit Dexa? Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten bzw. Ist es wahrscheinlich, dass mein Haarausfall damit stoppt?
Danke schonmal für eure Hilfe..
Gretchen
avatar
gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten