"neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

"neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Do Jun 11, 2009 12:59 pm

hallo,
hier habe ich nun endlich die werte des endokrinologen aus karlsruhe. sie wurden am 7.4. bestimmt. das war 7tage nachdem ich die diane35 abgesetzt habe. (das nur zur info. ich weiß, damit bin ich noch lange nicht hormonfrei!)

kennt sich jemand mit der deutung v.a. der nierenwerte aus??

07.04.2009 - 7d nach Absetzen der Diane35®

Parameter Bereich mein Wert

Androstendion 0.3-3.5 ng/mL 1,17
SHBG 10-114mmol/L 239
FAI <12 0,54
Estradiol kein Bereich 37.1 ng/L
DHEAS kein Bereich 2120 µg/L
17-OH-Progesteron
0.34-0.98 Foll.p 0.66 ng/mL
0.90-4.67 Lut.ph
0.04-1.18 Menops
FSH basal 29.3 U/L
LH basal 12.7 U/L
Prolaktin basal <550 113
Testosteron < 3.5 nmol/L 1,29
Cortisol basal 4.0-25.0 µg/dL 11,7
ACTH basal 9-50 ng/L 8,44
Sammelurin auf Cortisol kein Bereich 222 µg/24h
Transglutaminase (IgA)
<7, GZ <10 U/mL 0,60

in der diagnose steht zusammenfassend:
- androgene und 17-OH-Progesteron unter diane35 im normbereich
- bei den gonadotropinen eine leichte erhöhung des fsh, sonst normale funktion der hypophysenachsen.

er empfiehlt, die diane35 weiterhin zu pausieren und nach einigen monaten geschlechtshormone sowie androgene und 17-OH-Progesteron zu kontrollieren.
als alternative zu androcour (das ich im übrigen schon lange nicht mehr nehme) sei eine niedrig dosierte gabe von dexamethason zu erwägen.

was haltet ihr davon?
gibt das blkutbild aufschluss über eine mögliche nebennierenschwäche?? das vermute ich schon ein bißchen, da mein haarausfall vor allem an den seiten auftritt. das soll ja angeblich von den nieren ausgehen...?!

liebe grüße,
gretchen


Zuletzt von gretchen am Do Jun 11, 2009 1:13 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Formatierung)

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  wuschel am Do Jun 11, 2009 9:56 pm

Hallo Gretchen,

zu den Werten kann ich so nichts sagen. Ich glaube einen Nebennierenschwäche erkennt man an niedrigen Cortisol und Adrenalinwerten. Da kein Referenzbereich angegeben ist, kann man nicht erkennen, ob das im Normbereich liegt.
Ich habe selbst gerade ein sogenanntes Neurostressprofil erstellen lassen. Dabei wurden verschiedene Werte wie Cortisol, DHEA,Adrenalin und Serotonin mittels Speicheltest (morgens, mittags, abends) und Urin ermittelt.
Heraus kam eine anschauliche Verlaufskurve, die zeigt, dass bei mir der Cortisolwert zu hoch ist. (vermutlich Stressbedingt)
Vielleicht würde Dir so eine Untersuchung auch weiterhelfen?
Ich habs beim Heilpraktiker machen lassen, der auf Anti-Aging und orthomolekulare Medizin spezialisert ist. Evtl. machen das aber auch Endokrinologen.
Vielleicht kannst Du ja den Arzt mal fragen, der den Bericht erstellt hat, was er zu den Nebennierenwerten meint.

Liebe Grüße
Wuschel

wuschel

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 09.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Do Jun 11, 2009 10:47 pm

hallo wuschel!
ja, das klingt interessant! hoffe, du erzählst uns hier, was dabei raus kommt. ich drücke dir die daumen!!!
wo ist denn dein arzt?
ich würde auch gerne so einen arzt finden, allerdings mache viele noch so viel anderes nebenbei, dass ich nicht glaube, dass sie auch anti-aging medizin nur nebenher betreiben und so zu einem möchte ich erstmal nicht.
alles gute weiterhin!!
liebe grüße, gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  wuschel am Fr Jun 12, 2009 10:12 pm

Hallo Gretchen,

also wenn Du eine Nebennierenschwäche untersuchen lassen möchtest, kannst Du das sicherlich bei einem Endokrinologen machen lassen. Das zahlt dann bestimmt auch die Krankenkasse. Ich war bei einem Heilpraktiker in der Nähe von Hannover. Die Laboruntersuchungen musste ich selber zahlen (170 Euro).
Das Ergebnis hat gezeigt, das meine Cortisolwerte zu hoch sind. Das wirkt sich auch negativ auf die Haare aus.
Falls Du die Adresse von dem Heilpraktiker brauchst, schick ich Sie dir gerne noch.

Alles Gute und viele Grüße
Wuschel

wuschel

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 09.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Sa Jun 13, 2009 11:46 am

guten morgen wuschel,
danke für den tipp! hannover ist für mich (mannheim) leider zu weit.
ich werd demnächst mal den endo fragen, ob ers macht. allerdings sind die test glaube ich nicht so genau, wie ein speicheltest, den müsste ich aber sicher auch selber zahlen Sad.
lg, gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  wuschel am Sa Jun 13, 2009 12:07 pm

Hallo Gretchen,

das Labor, bei dem der Test durchgeführt wurde heißt biovis (es gibt auch eine Homepage). Man bekommt ein Probenset für zu Hause und es wird erklärt wie man alles machen soll. Ich könnte mir vorstellen, dass man auch als Privatperson ohne Arzt oder ähnliches, einen Test machen lassen kann.
LG Wuschel

wuschel

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 09.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Mi Jun 24, 2009 12:21 am

gretchen schrieb:hallo,
hier habe ich nun endlich die werte des endokrinologen aus karlsruhe. sie wurden am 7.4. bestimmt. das war 7tage nachdem ich die diane35 abgesetzt habe. (das nur zur info. ich weiß, damit bin ich noch lange nicht hormonfrei!)

kennt sich jemand mit der deutung v.a. der nierenwerte aus??

07.04.2009 - 7d nach Absetzen der Diane35®

Parameter Bereich mein Wert

Androstendion 0.3-3.5 ng/mL 1,17
SHBG 10-114mmol/L 239
FAI <12 0,54
Estradiol kein Bereich 37.1 ng/L
DHEAS kein Bereich 2120 µg/L
17-OH-Progesteron
0.34-0.98 Foll.p 0.66 ng/mL
0.90-4.67 Lut.ph
0.04-1.18 Menops
FSH basal 29.3 U/L
LH basal 12.7 U/L
Prolaktin basal <550 113
Testosteron < 3.5 nmol/L 1,29
Cortisol basal 4.0-25.0 µg/dL 11,7
ACTH basal 9-50 ng/L 8,44
Sammelurin auf Cortisol kein Bereich 222 µg/24h
Transglutaminase (IgA)
<7, GZ <10 U/mL 0,60

in der diagnose steht zusammenfassend:
- androgene und 17-OH-Progesteron unter diane35 im normbereich
- bei den gonadotropinen eine leichte erhöhung des fsh, sonst normale funktion der hypophysenachsen.

er empfiehlt, die diane35 weiterhin zu pausieren und nach einigen monaten geschlechtshormone sowie androgene und 17-OH-Progesteron zu kontrollieren.
als alternative zu androcour (das ich im übrigen schon lange nicht mehr nehme) sei eine niedrig dosierte gabe von dexamethason zu erwägen.

was haltet ihr davon?
gibt das blkutbild aufschluss über eine mögliche nebennierenschwäche?? das vermute ich schon ein bißchen, da mein haarausfall vor allem an den seiten auftritt. das soll ja angeblich von den nieren ausgehen...?!

liebe grüße,
gretchen

Hi Gretchen

gibt das blkutbild aufschluss über eine mögliche nebennierenschwäche?? das vermute ich schon ein bißchen, da mein haarausfall vor allem an den seiten auftritt. das soll ja angeblich von den nieren ausgehen...?

Ich würde dir auch empfehlen ein möglichrweise auch beginnendes(?) Nebennierengeschehen mal von einem dafür spezialisierten Facharzt ausschliessen zu lassen.

Wer sagt das NNR bedingter HA vorwiegend seitlich auftritt?So etwas kann durch mehrere Ursachen passieren,z.b auch durch Stress,oder hormonelle Schwankungen.

viele grüsse

tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

hallo

Beitrag  gretchen am Mi Jul 22, 2009 10:13 am

danke für die antworten! war lange nicht hier und irgendwie hat die erinnerungsfunktion, wenn antworten angekommen sind aufgehört zu funktionieren Sad.

morgen früh hab ich einen frauenarzttermin. werde sie mal auf nns ansprechen. der endo-termin ist erst im august.

mittlerweile steigt mein haarausfall wieder leicht an von durchschnittlich 50/ tag auf 70/tag und im durchmesser immer feiner!!!!
ggf liegt das schon jetzt an der immer geringer werndenen dosis an östrogen und gestagen die ich nehme?
nur noch heute, dann werd ich versuchen die pille für 2 monate ganz weglassen. hab natürlich angst vor dem HA der dann folgt!!!

ich merke deutlcih, die wie geheimratsecken größer werden. lange UND kurze haare fallen aus und es wachsen dünne (glaube KEINE terminalhaare) nach...meint ihr, die werden noch zu terminalhaaren??

die frauenärztin empfielt mir regaine als kur für 1-3 monate anzuwenden um die haare dicker werden zu lassen. was meint ihr dazu??

danke und liebe grüße, gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  Mönchspfeffer am Do Jul 23, 2009 9:19 am

gretchen schrieb:danke für die antworten! war lange nicht hier und irgendwie hat die erinnerungsfunktion, wenn antworten angekommen sind aufgehört zu funktionieren Sad.

morgen früh hab ich einen frauenarzttermin. werde sie mal auf nns ansprechen. der endo-termin ist erst im august.

mittlerweile steigt mein haarausfall wieder leicht an von durchschnittlich 50/ tag auf 70/tag und im durchmesser immer feiner!!!!
ggf liegt das schon jetzt an der immer geringer werndenen dosis an östrogen und gestagen die ich nehme?
nur noch heute, dann werd ich versuchen die pille für 2 monate ganz weglassen. hab natürlich angst vor dem HA der dann folgt!!!

ich merke deutlcih, die wie geheimratsecken größer werden. lange UND kurze haare fallen aus und es wachsen dünne (glaube KEINE terminalhaare) nach...meint ihr, die werden noch zu terminalhaaren??

die frauenärztin empfielt mir regaine als kur für 1-3 monate anzuwenden um die haare dicker werden zu lassen. was meint ihr dazu??

danke und liebe grüße, gretchen

Hi Gretchen,

1 Monat Regaine ist ja schon etwas kurz oder? Selbst 3 Monate sind ja sehr knapp, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Mönchspfeffer

Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 19.06.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

regaine

Beitrag  gretchen am Do Jul 23, 2009 12:07 pm

hallo,
also ich habs so verstanden, dass es nur drum geht, die haarwurzeln wieder "anzuschubsen" und nicht gleich abhängig zu machen vom wirkstoff.
ich trau mich dennoch nicht ran wegen dem anfangsshedding.
wie sind denn eure erfahrungen?
lg, gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  Mönchspfeffer am Do Jul 23, 2009 12:26 pm

Also ich bin männlich und kann daher nur aus meiner Erfahrung mit Regaine für Männern berichten.
Shedding gab es anfangs ziemlich stark.
Allerdings habe ich auch das 5% Regaine genommen und großzügig aufgetragen, vielleicht war das etwas zuviel des Guten ;-)

Für Frauen gibt es nur 2% oder?
Da könnte das Shedding geringer ausfallen. Damit rechnen würde ich trotzdem.

Mönchspfeffer

Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 19.06.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Do Jul 23, 2009 11:33 pm

gretchen schrieb:danke für die antworten! war lange nicht hier und irgendwie hat die erinnerungsfunktion, wenn antworten angekommen sind aufgehört zu funktionieren Sad.

morgen früh hab ich einen frauenarzttermin. werde sie mal auf nns ansprechen. der endo-termin ist erst im august.

mittlerweile steigt mein haarausfall wieder leicht an von durchschnittlich 50/ tag auf 70/tag und im durchmesser immer feiner!!!!
ggf liegt das schon jetzt an der immer geringer werndenen dosis an östrogen und gestagen die ich nehme?
nur noch heute, dann werd ich versuchen die pille für 2 monate ganz weglassen. hab natürlich angst vor dem HA der dann folgt!!!

ich merke deutlcih, die wie geheimratsecken größer werden. lange UND kurze haare fallen aus und es wachsen dünne (glaube KEINE terminalhaare) nach...meint ihr, die werden noch zu terminalhaaren??

die frauenärztin empfielt mir regaine als kur für 1-3 monate anzuwenden um die haare dicker werden zu lassen. was meint ihr dazu??

danke und liebe grüße, gretchen


Hi Gretchen.

Geht die Erinnerungsfunktion denn jetzt wieder?


mittlerweile steigt mein haarausfall wieder leicht an von durchschnittlich 50/ tag auf 70/tag und im durchmesser immer feiner!!!!

Ich vermute das der HA Anstieg(in deinem Fall zumindest auch) an der Jahreszeit liegt.....denn mehrere Studien haben gezeigt das gerade August und September die Zeit der meissten Telogenhaare ist.Immer feiner sagst du......bist du sicher das es sich da auch tatsächlich um die nachwachsenden Haare handelt,oder ist es villeicht so das UV Belastung und villeicht auch Schweiss die Haarschäfte strapaziert hat?Das ist z.z nämlich auch mein Problem,bzw die UV Belastung hat mein Haar total aufgehellt,und die Haaschäfte fein gemacht.So etwas lässt das Haar dann natürlich krank und fusselig wirken.Und tatsächlich wirkt es so als ob es von innen käme....was ich in meinem Fall aber ausschliessen kann,denn die unteren Ansätze sind deutlich gesünder und kräftiger.

Nur ein Vorschlag,aber villeicht ist eine merdikamentöse Umstellung in c.a 3-4 Monaten besser,denn dann hast du mehr protektives Melatonin im Körper,was dann ein mögliches Effluvium abmildern kann.

Regaine Kurweise ist falsch Gretchen.Da irrt die Ärztin....so ist das therapeutisch absolut nicht zweckmässig.Regaine sollte entweder ganz oder gar nicht eingesetzt werden.


viele grüsse

tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Fr Jul 24, 2009 4:49 pm

hallo tino!!!
ne, hab eben nur so wieder reingeschaut. keien ahnung, wieso das nicht mehr klappt...also sollte ich mal verzögert antworten...

UV belastung etc kann ich bisher komplett ausschließen, bürojob, auto, kaum draußen, kein solarium. ABER jetzt gehts für drei wochen an den strand Wink...*ohhhweia* wie stark meinst du steigt denn dann so ein HA???

ne, ist ist schon sehr komplett dünner geworden. ich schieb das echt auf den östrogenabfall ODER auch testo-abfall?? macht das die haare nicht auch dicker? denn die NEMs nehme ich sowas von und komplett nach deiner empfehlung und mache auch noch lange weiter damit.

bzgl. med.umstellung:
ich hab jetzt beschlossen, dass es besser fürs haar ist, wenn ich zunächst mal für einige monate die biogene pille nach umbreit (schwächere variante mit 4mg estradiol und 8tage 1mg/8 tage 2mg/ 5 tage 1mg chlormadinonacetat) nehme und wenn sich alles (hoffentl.) gebessert hat, ggf von der pille wieder weggehe...mal sehen. denn ein erneutes ausfallen aufgrund eines östrogenabfalls verkrafte ich zur zeit sicher nciht.

meinst ich ich könnte bei meienr lahmen, toten schilddrüse nciht doch so 3mg melatonin nehmen??

bzgkl. regaine stimme ich dir zu. denke, die sind einfah ratlos und empfehlen, was sie eben meinen zu kennen...schade.

wie gehts dir denn so?? noch immer so'n stress?

viele liebe grüße, gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Di Jul 28, 2009 10:25 pm

gretchen schrieb:;]hallo tino!!!
ne, hab eben nur so wieder reingeschaut. keien ahnung, wieso das nicht mehr klappt...also sollte ich mal verzögert antworten...

UV belastung etc kann ich bisher komplett ausschließen, bürojob, auto, kaum draußen, kein solarium. ABER jetzt gehts für drei wochen an den strand Wink...*ohhhweia* wie stark meinst du steigt denn dann so ein HA???

ne, ist ist schon sehr komplett dünner geworden. ich schieb das echt auf den östrogenabfall ODER auch testo-abfall?? macht das die haare nicht auch dicker? denn die NEMs nehme ich sowas von und komplett nach deiner empfehlung und mache auch noch lange weiter damit.

bzgl. med.umstellung:
ich hab jetzt beschlossen, dass es besser fürs haar ist, wenn ich zunächst mal für einige monate die biogene pille nach umbreit (schwächere variante mit 4mg estradiol und 8tage 1mg/8 tage 2mg/ 5 tage 1mg chlormadinonacetat) nehme und wenn sich alles (hoffentl.) gebessert hat, ggf von der pille wieder weggehe...mal sehen. denn ein erneutes ausfallen aufgrund eines östrogenabfalls verkrafte ich zur zeit sicher nciht.

meinst ich ich könnte bei meienr lahmen, toten schilddrüse nciht doch so 3mg melatonin nehmen??

bzgkl. regaine stimme ich dir zu. denke, die sind einfah ratlos und empfehlen, was sie eben meinen zu kennen...schade.

wie gehts dir denn so?? noch immer so'n stress?

viele liebe grüße, gretchen


Hi Gretchen Smile

Hmmm...ich kann mir kaum vorstellen das überhaupt jemand im Sommer so wenig draussen ist,das er nahezu komplett UV verschont bleibt.Selbst mich....den man nicht unbedingt als Sommerfan betrachten kann,zieht es ab und zu mal raus.Keine Spaziergänge am WE usw?

Ich kann dir nicht sagen was der Strand,bzw der Urlaub mit dir anstellen wird?Gesund für Haut und Haar ist das nicht.....gerade jetzt zu Zeiten des Klimawandels wird die Sonne immer gefährlicher.Wobei drei Wochen sicher nicht relevant sind.Ich hätte jetzt was anderes gesagt wenn du nach Afrika komplett auswandern wolltest Smile

Ja Gretchen,Östrogen und auch Testoabfall,sowie auch ein DHEAS Abfall kann Haare dünner nachwachsen lassen.Ich denke das man manchmal schon auf seine Instinkte hören sollte.....und wenn deiner dir sagt das Umbreits Methode dir gut tun könnte,dann versuch es.Ich finde seine Vorschläge ja auch nicht schlecht,bzw bin teilweise ganz seiner Meinung.

Da ich weiss das Melatonin Autoimmunerkrankungen verschlimmern kann,kann ich dir nicht dazu raten.Bei Autoimmungenetik,könnte Melatonin ja e.v sogar eine zweite AI Erkrankung provozieren....z.b Vitiligo.

Ich hatte ein paar Tage Ruhe....aber jetzt beginnt eine ganz schlimme und stressige Zeit für mich:-(Besonders das WE wird höchstwarscheinlich sehr hart......was weniger schlimm wäre,wenn nur nicht dieses abscheuliche ozongeladene Wetter da wäre.

Ich schau mal nach was da mit der Erinnerungsfunktion ist.


viele liebe Grüsse zurück

Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

hallo,

Beitrag  gretchen am Sa Aug 01, 2009 12:23 pm

diesmal hat es funktioniert mit der erinnerung Smile! allerdings bin ich dennoch spät dran, weil ich die woche dienstlich in der schweiz festsaß Rolling Eyes ...

naja, manchmal bin ich schon draußen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass einzelne tage am WE den haaren schon so schädigen, drum halte ich es mal für irrelevant.
bei den drei wochen hab ich schon etwas bammel. werde mich zwingen, eine baseball-kappe aufzusetzen... Suspect

ja, ich denke, du hast recht und mein bauchgefühl trügt mich da auch nicht. der hormonabfall wars ganz sicher. dennoch wars nicht verkehrt, der leber erstmal ne erholung zu gönnen. immerhin sind die werte in richtung normbereich gewandert. noch anovulatorisch, aber das ist ja erstmal "normal" nach der pille.

ich hab die hoffnung, dass das natürliche östrogen in umbreits kombination auch an die "entlegegeneren" rezeptoren wie schleimhäute und ggf haarwurzeln gelangt im gegensatz zum synthetischen. ich verstehe seine ausführungen auf www.haut-und-hormone.de so, dass das synthetische östrogen nur da wirken kann, wo auch die ethinyl-gruppe abgespalten werden kann....ist das richtig???

hm...ok. kein melatonin für mich. Sad

ja, das wetter is echt ekelhaft manchmal....wobei mir eher die schwüle zu schaffen macht. dachte, ozon ist nur schlimm, wenn man sich am we viel bewegen will? dein we klingt eher nach "beruflichem" stress....setzt du noch ein studium drauf?

ich wünsch dir dennoch ein schönes we...!

viele liebe grüße,
gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Di Aug 04, 2009 11:27 pm

gretchen schrieb:diesmal hat es funktioniert mit der erinnerung Smile! allerdings bin ich dennoch spät dran, weil ich die woche dienstlich in der schweiz festsaß Rolling Eyes ...

naja, manchmal bin ich schon draußen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass einzelne tage am WE den haaren schon so schädigen, drum halte ich es mal für irrelevant.
bei den drei wochen hab ich schon etwas bammel. werde mich zwingen, eine baseball-kappe aufzusetzen... Suspect

ja, ich denke, du hast recht und mein bauchgefühl trügt mich da auch nicht. der hormonabfall wars ganz sicher. dennoch wars nicht verkehrt, der leber erstmal ne erholung zu gönnen. immerhin sind die werte in richtung normbereich gewandert. noch anovulatorisch, aber das ist ja erstmal "normal" nach der pille.

ich hab die hoffnung, dass das natürliche östrogen in umbreits kombination auch an die "entlegegeneren" rezeptoren wie schleimhäute und ggf haarwurzeln gelangt im gegensatz zum synthetischen. ich verstehe seine ausführungen auf www.haut-und-hormone.de so, dass das synthetische östrogen nur da wirken kann, wo auch die ethinyl-gruppe abgespalten werden kann....ist das richtig???

hm...ok. kein melatonin für mich. Sad

ja, das wetter is echt ekelhaft manchmal....wobei mir eher die schwüle zu schaffen macht. dachte, ozon ist nur schlimm, wenn man sich am we viel bewegen will? dein we klingt eher nach "beruflichem" stress....setzt du noch ein studium drauf?

ich wünsch dir dennoch ein schönes we...!

viele liebe grüße,
gretchen


Hi....ich saß letztens auch mal dienstlich in der Schweiz fest Smile Prima das die Erinnerungsfunktion auch so wieder funktioniert.....ich hatte noch gar keine Zeit mir das mal genauer anzusehen.

Einzelne Tage(ein bis zwei) sicher nicht.....wobei ich denke das so etwas bei mehreren Tagen unter intensiver UV Belastung schon passieren kann.Ich hatte sogar mal den Eindruck das ein einmaliger Sonnenbankbesuch im Winter mein Haar aufgehellt hat.

Wenn Östrogen wirkt,dann wirkt es auf alle Zellen,bzw an allen Rezeptoren.Wie und wo die liegen spielt da keine Rolle.Dr Umbreit hat seine Seite neu überarbeitet,wie ich heute festgestellt habe.Ich kann nicht all seinen Erklärungen zustimmen,bzw er scheint z.b Genen eine extrem untergeordnete Rolle,oder sogar überhaupt keine Rolle zuzuteilen.Er versucht alles ausschliesslich klassisch endokrinologisch zu erklären.Inwiefern synthetische Östrogene ausschliesslich auf Bereiche wo auch die Ethynil-Gruppe abgespalten wird,wirken....weiss ich nicht,bzw ich brauche dafür eine Quelle,die ich dort nicht finden kann.Fakt ist aber das synthetisches Estrogen nicht so gut wirken tut(bzw nicht die selben Eigenschaften besitzt),wie das körpereigene E2.

Ozon ist immer schlimm,....nicht nur am WE.

Nee,kein Studium mehr....bin glaub ich auch zu alt dafür.Bzw.....wenn man nach dem Papier geht Smile Ich mache solche Dinge an WEs die gar nicht meiner Berufung gerecht werden,nur um ein bischen mehr Geld zu verdienen.Gesundheit und Jung bleiben ist leider nicht unbedingt billig.


Viele Grüsse

Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Mi Aug 05, 2009 10:12 am

huhu!

naja, es war ne schulung. sehr sehr öde.
darf ich fragen, was du in der schweiz machst?

ja, aufgehellt wird das haar definitiv sehr schnell von der sonne. das ist mir aber ganz recht, sieht nämlcih hübsch aus Smile bloß den haarboden verbrennen mag ich mir nicht Sad.

aha, super! danke für die info bzgl. östrogen! mir ist die umbreit seite leider auch dürftig, was die herleitungen angeht. man bekommt den eindruck "es ist so, weil ich es sage!"..schade, denn gerade die hintergrundinfo und die darstellung der seite würde dem ganzen mehr beachtung zukommen lassen. ich finde manche sachen sind fast schon "nervig" dargestellt wie die sache mit den enzymen (vgl. mit motorradpolizisten?!).

hoppla, ich meinte nicht, dass ozon nur am we schlimm sei...das hab ich wohl blöd formuliert Very Happy .....
aber dem kann man wohl kaum entgehen Sad...

ich glaube, ich geb mittlerweile auch beinah mehr geld in einer gewissen onlineapotheke aus als beim supermarkt! erschreckend. aber ich trau mich auch nicht, die NEMs einfach wieder abzusetzen...nehme sie sicher noch einige monate weiter.

liebe grüße,
gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Fr Aug 07, 2009 11:50 pm

gretchen schrieb:huhu!

naja, es war ne schulung. sehr sehr öde.
darf ich fragen, was du in der schweiz machst?

ja, aufgehellt wird das haar definitiv sehr schnell von der sonne. das ist mir aber ganz recht, sieht nämlcih hübsch aus Smile bloß den haarboden verbrennen mag ich mir nicht Sad.

aha, super! danke für die info bzgl. östrogen! mir ist die umbreit seite leider auch dürftig, was die herleitungen angeht. man bekommt den eindruck "es ist so, weil ich es sage!"..schade, denn gerade die hintergrundinfo und die darstellung der seite würde dem ganzen mehr beachtung zukommen lassen. ich finde manche sachen sind fast schon "nervig" dargestellt wie die sache mit den enzymen (vgl. mit motorradpolizisten?!).

hoppla, ich meinte nicht, dass ozon nur am we schlimm sei...das hab ich wohl blöd formuliert Very Happy .....
aber dem kann man wohl kaum entgehen Sad...

ich glaube, ich geb mittlerweile auch beinah mehr geld in einer gewissen onlineapotheke aus als beim supermarkt! erschreckend. aber ich trau mich auch nicht, die NEMs einfach wieder abzusetzen...nehme sie sicher noch einige monate weiter.

liebe grüße,
gretchen

Hi Gretchen.

Sieht bei mir gar nicht hübsch aus das aufgehellte Haar:-(Ist jtzt in den letzten 2 Tagen noch heller geworden.....jetzt beginnt der schlimme Abschnitt der Sommerzeit,.....es ist kein gutes Zeichen wenn man schon morgens nach dem Erwachen über der Oberlippe schwitzt.Meistens kommt dann auch schon bald der HA,und wenn ich Pech habe auch eine Sommergrippe,und hoffentlich keine Schweinegrippe.Wenn ich doch bloss zum Nordpol könnte.....aber so einfach ist das alles nicht Rolling Eyes Na ja.....tröstend zu wissen das in spätestens zwei Monaten alles vorbei ist.

Ist es richtig das es am Nordpol auch keine Schweinegrippe gibt?

Ja.....leider ist Dr.Umbreit was Literatur betrifft,ein wenig geizig....auch mir selbst wollte er fast nie etwas mit Literatur belegen.Es sind nicht nur Enzyme und Hormone....bzw sind es schon,aber vieles davon ist nicht erworben sondern genetisch.Aber wie gesagt....vieles was er behauptet ist schon richtig.

Wirklich entgehen(villeicht zum Nordpol Smile? ) kann man den Auswirkungen der Schäden an der Ozonschicht tatsächlich nicht hier.Ich habe den Eindruck das es jahr für jahr schlimmer wird.In den 80 Jahren bekam ich trotz sportlicher Betätigung in der Nachmittagssonne der Hochsommerzeit niemals eine Sommergrippe,extreme Konzentrationsstörungen oder Sauerstoffmangelzustände .Für HA war ich damals wohl noch etwas zu jung.Mittlerweile muss ich sogar Beruhigungsmittel nehmen um Perioden wie die momentane durchzustehen.Ich bin da auch ganz sicher das die Ozonprobleme bedeutend mitverantwortlich für die Zunahme der Haarerkrankungen sind.Insbesondere für die Zunahme der nicht autoimmunen Haarerkrankungen.

Du musst die NEM nur lange genug nehmen......und du wirst sehen das sie wirken.Wie gesagt muss aber das Grundproblem richtig behandelt werden.NEM sind immer nur als additive Massnahme einzusetzen.


darf ich fragen, was du in der schweiz machst?

Nichts besonders,bzw nichts was jetzt sooo interessant wäre. Cool Hat was mit Events zu tun.....ich mache das auch nur um mehr Geld zu verdienen....ansonsten eigentlich eher nicht so mein Ding Smile Glaub mir.....ich wäre lieber öfter hier am PC statt irgendwo da draussen Smile

Und darf ich fragen wofür denn Gretchen von den Schweizern geschult wird? Smile


viele liebe Grüsse

Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

hallo tino,

Beitrag  gretchen am So Aug 09, 2009 10:33 am

seit einigen tagen ist mein HA wieder konstant schlimmer geworden. da krieg ich natürlich panik, dass es bald wieder in richtung der 200 haare/ tag geht...und das jetzt, wo ich in urluab fahre...und vorallem, jetzt, wo ich kaum noch haare "abzugeben" habe... Sad Sad Sad
kann das von nem schleichenden infekt kommen?? hab geschwollen lymphknoten und hoffe nun darauf...ODER weils in den letzten tagen (sehr parallel zum HA) im büro enorm stressig war....
ich hoffe jedenfalls, das ist nur ne kurze episode und wird nun nicht ewig so hin und her schwanken.
was ich allerdings feststelle, ist eine eher trockene kopfhaut...ggf kommts daher. hab mich getraut, das thymuskin-shampoo gegen ein garantiert silikonfreies aufbaushampoo (siehe werbung) zu tauschen...ggf trocknet mir das die kopfhaut aus...?!

hm....apropos infekt: ich hab keine wirkliche angst vor der schweinegrippe, denke, wenn man nicht gerade ein baby oder alt und gebrechlich ist, ist das einfach ein grippeler infekt . ich fürchte mich eher vor dem wegfall teurer tage in ägypten, wenn ich dann dort flachliegen würde....denke, die schweinegrippe is einfach ein riesen pharma-hype. pig

hm...also wenn du wirklich schon beruhigungsmittel nimmst bei hoher ozonbelastung...dann ist es wohl wirklich schlimm..kopfweh und sowas merke ich aber auch.

was ich in der schweiz gemacht habe:
musste ne woche nach rotkreuz um dort beigebracht zu kriegen, wie man einen laboranalyser meines arbeitgebers bedient study ...ich arbeite bei dem pharmakonzern, der wohl am meisten von der schweinegrippe profitiert. ich mache mich gerade mit drei verschiedenen laboranalysern vertraut, da wir neue teste und laborsysteme an externen prüfstellen (kliniken) evaluieren. leider drifte ich damit immer mehr von meiner eigentlichen passion ab. bin gelernte biologielaborantin und naja...das geldes wegen dann eben doch nicht mehr zur uni gegangen. wie du siehst, sidn wir eben alle käuflich Wink.

liebe grüße und ein schönes we!!
gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Mo Aug 10, 2009 2:28 am

gretchen schrieb:seit einigen tagen ist mein HA wieder konstant schlimmer geworden. da krieg ich natürlich panik, dass es bald wieder in richtung der 200 haare/ tag geht...und das jetzt, wo ich in urluab fahre...und vorallem, jetzt, wo ich kaum noch haare "abzugeben" habe... Sad Sad Sad
kann das von nem schleichenden infekt kommen?? hab geschwollen lymphknoten und hoffe nun darauf...ODER weils in den letzten tagen (sehr parallel zum HA) im büro enorm stressig war....
ich hoffe jedenfalls, das ist nur ne kurze episode und wird nun nicht ewig so hin und her schwanken.
was ich allerdings feststelle, ist eine eher trockene kopfhaut...ggf kommts daher. hab mich getraut, das thymuskin-shampoo gegen ein garantiert silikonfreies aufbaushampoo (siehe werbung) zu tauschen...ggf trocknet mir das die kopfhaut aus...?!

hm....apropos infekt: ich hab keine wirkliche angst vor der schweinegrippe, denke, wenn man nicht gerade ein baby oder alt und gebrechlich ist, ist das einfach ein grippeler infekt . ich fürchte mich eher vor dem wegfall teurer tage in ägypten, wenn ich dann dort flachliegen würde....denke, die schweinegrippe is einfach ein riesen pharma-hype. pig

hm...also wenn du wirklich schon beruhigungsmittel nimmst bei hoher ozonbelastung...dann ist es wohl wirklich schlimm..kopfweh und sowas merke ich aber auch.

was ich in der schweiz gemacht habe:
musste ne woche nach rotkreuz um dort beigebracht zu kriegen, wie man einen laboranalyser meines arbeitgebers bedient study ...ich arbeite bei dem pharmakonzern, der wohl am meisten von der schweinegrippe profitiert. ich mache mich gerade mit drei verschiedenen laboranalysern vertraut, da wir neue teste und laborsysteme an externen prüfstellen (kliniken) evaluieren. leider drifte ich damit immer mehr von meiner eigentlichen passion ab. bin gelernte biologielaborantin und naja...das geldes wegen dann eben doch nicht mehr zur uni gegangen. wie du siehst, sidn wir eben alle käuflich Wink.

liebe grüße und ein schönes we!!
gretchen


Hi Gretchen


Wenn da ein infektiöses Geschehen mit im Spiel ist,dann verursacht das natürlich auch HA,speziell dann,wenn ohnehinn eine Haarerkrankung besteht.Übrigens auch oft sehr trockene Haare.Kann es sein das dein Immunsystem wetterbedingt geschwächt ist?Also ich habe speziell im August,fast immer irgendeinen Infekt,und das ganze korreliert dann mit trockener Kopfhaut,und manchmal auch mit HA.Der ganze Monat ist unheilig....auch diese Schwüle lässt das Haar bei vielen Menschen furchterregend aussehen.Ich selbst sehe z.z aus wie ein alter Mann,da ich kränkelnd wirke,und Haare wie Heubrand habe.

Ich rede soviel vom Wetter......nicht das ich hier bald den Spitznamen Wetteronkel oder Wetterfrosch bekomme Very Happy

Ich bin mir aber schon sicher das diese momentane Witterung(es ist ja sehr drückend...tropenähnlich) bei vielen HA und ein furchtbares Haarbild erzeugt.Davor schützt auch kein Büro.Der Aufenthalt in meiner Wohnung macht mein Haar ja auch nicht besser.

Ohne silikonhaltige Schampoos und Spülungen wäre mein Haar z.z gar nicht frisierbar Smile

Trockene Kopfhaut kommt meistens von innen,oder halt duch Schwüle.Schwitzen begünstigt sie auch.Ein Elotrans könnte helfen...am besten direkt nach dem erwachen,also vor dem frisieren.Ich glaube nicht das irgend ein Shampoo deine Kopfhaut austrocknet.Stress kann das alles natürlich auch triggern.....aber ich glaube in Anbetracht der Wetterlage,das es weniger der Stress ist....zumindest was das trockene Haar betrifft.



was ich in der schweiz gemacht habe:
musste ne woche nach rotkreuz um dort beigebracht zu kriegen, wie man einen laboranalyser meines arbeitgebers bedient study ...ich arbeite bei dem pharmakonzern, der wohl am meisten von der schweinegrippe profitiert. ich mache mich gerade mit drei verschiedenen laboranalysern vertraut, da wir neue teste und laborsysteme an externen prüfstellen (kliniken) evaluieren. leider drifte ich damit immer mehr von meiner eigentlichen passion ab. bin gelernte biologielaborantin und naja...das geldes wegen dann eben doch nicht mehr zur uni gegangen. wie du siehst, sidn wir eben alle käuflich Wink.


Interessant Smile


wenn man nicht gerade ein baby oder alt und gebrechlich ist, ist das einfach ein grippeler infekt

Ist die Pneumotropie des A/H1N1 nicht weitaus stärker als die der normalen Influenza?Ich meine für die Schweinegrippe gibt es ja auch eine Meldepflicht...und in Mexico sind sogar hauptsächlich infizierte Betroffene im Duchschnittsalter von c.a 18 Jahren verstorben.Man vermutet ja das gerade ältere Menschen resistenter sind,da sie schon mal,oder öfters mit Influenza konfrontiert wurden.Oder der Zytokinsturm,der dann den Exitus verursacht,ist bei einer jungen Abwehr heftiger?

Trotz das mich hier eine Fachfrau beruhigen möchte.....habe ich immer noch Angst Smile

Ich sehe das schon bischen schlimmer.....und werde ab den kommenden Tagen auch nicht mehr ohne Mundschutz das Haus verlassen....das auch nach den Impfungen.Ich bin leider ziemlich infektanfällig.....bin jedes Jahr krank.Und wenn es mich erwischt,dann richtig.


hm...also wenn du wirklich schon beruhigungsmittel nimmst bei hoher ozonbelastung...dann ist es wohl wirklich schlimm..kopfweh und sowas merke ich aber auch.


Ich würde sonst bestimmt wahnsinnig werden.....ich reagiere auf schwüle und Ozonbelastung wie ein Vampir auf Tageslicht Smile Wenn mir das nur Kopfschmerzen machen würde....wäre ich sehr glücklich.


dann wünsche ich dir mal trotz bestialischer Witterung.... eine schöne Woche mit wunderschönem Haar Very Happy

viele Grüsse

Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Mo Aug 10, 2009 9:44 am

hallo tino,
hm...das beruhigt mich ein bißchen. meine trockenen haare kommen sicher aber auch vom täglichen föhnen (ohne die tägl. prozedur mit der rundbürste sähe ich aber noch platter aus..) und ich traue mich nicht mehr an haarkuren ran, weil ich denke, dass das die haare noch mehr gen boden zieht. es ist echt ein graus. und ja, ich bin eine der vielen die bei aktuell 60% luftfeuchte im büro aussieht wie ein begossener pudel. das schlimmste ist, dass die haare ebe einfach auch immer weniger werden und die längen sich so schrecklich leicht und flaumig anfühlen Sad. früher hab ich die frauen mit den langen fluselhaaren immer bedauert, jetzt bin ich bald selbst eine.
infektanfällig bin ich auch sehr. hab jedes jahr mind. einmal ne sinusitis, gerne auch mal nen viralen infekt. obwohl ich dachte, dass ich nun durch die ganzen NEMs "geschützt" sein müsste, hat mich die klimaanlage im schweizer hotel doch ziemlich "schnupfig" gemacht.

dass die trockene kopfhaut von inne kommt, denk cih mir auch. glaube, das chlormadinonacetat in der hautpille macht sie trockener und ggf sollte ich auch mal wieder etwas lachs o.ä. zu mir nehmen...

ja, die ausbildung zu biologielaborantin war sehr spannend. v.a. die ops - weiß, es gibt da genug gegener, aber es gibt nicht immer alternativen. hier in mannheim gibts aber keine spannenden jobs mehr für biolaboranten.

oh, das sollte nicht wirklich "wissend" klingen. das interesse was die schweinegrippe angeht, hat mich noch nicht wirklcih gepackt. klaro, ich wasche mir häufiger die hände, vermeinde hand-mund-kontakte und sowas, aber bin überhaupt kein fachmann was diese grippe (oder andere grippen) angeht. mir ist auch neu, dass es in mexiko eher jüngere trifft...interessant, ja. aber du bist der immunfachmann Smile.

hm...also für heute ging der wunsch schonmal daneben mit dem wunderschönen jahr. trotzdem danke Smile
meinst du, ich kann die hoffnun haben, dass sie meine haarpracht nach einigen jahren wieder regeneriert?
die frauenärztin meinte, mir der hautpille würde ich das haarwachstum besser unterstützen als un drauf zu warten, dass meine eierstöcke das alleine, ohne pille hinkriegen...

jetzt sind es gottseidank nur noch drei tage (einschließlich heute) bis ich urlaub habe.
ach übrigens: was ist denn mit sonnenschutzspray gegen dein sonnengebleichtes haar??

dir auch ne schön woche!!!
bis bald,
gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Mi Aug 12, 2009 4:37 am

gretchen schrieb:hallo tino,
hm...das beruhigt mich ein bißchen. meine trockenen haare kommen sicher aber auch vom täglichen föhnen (ohne die tägl. prozedur mit der rundbürste sähe ich aber noch platter aus..) und ich traue mich nicht mehr an haarkuren ran, weil ich denke, dass das die haare noch mehr gen boden zieht. es ist echt ein graus. und ja, ich bin eine der vielen die bei aktuell 60% luftfeuchte im büro aussieht wie ein begossener pudel. das schlimmste ist, dass die haare ebe einfach auch immer weniger werden und die längen sich so schrecklich leicht und flaumig anfühlen Sad. früher hab ich die frauen mit den langen fluselhaaren immer bedauert, jetzt bin ich bald selbst eine.
infektanfällig bin ich auch sehr. hab jedes jahr mind. einmal ne sinusitis, gerne auch mal nen viralen infekt. obwohl ich dachte, dass ich nun durch die ganzen NEMs "geschützt" sein müsste, hat mich die klimaanlage im schweizer hotel doch ziemlich "schnupfig" gemacht.

dass die trockene kopfhaut von inne kommt, denk cih mir auch. glaube, das chlormadinonacetat in der hautpille macht sie trockener und ggf sollte ich auch mal wieder etwas lachs o.ä. zu mir nehmen...

ja, die ausbildung zu biologielaborantin war sehr spannend. v.a. die ops - weiß, es gibt da genug gegener, aber es gibt nicht immer alternativen. hier in mannheim gibts aber keine spannenden jobs mehr für biolaboranten.

oh, das sollte nicht wirklich "wissend" klingen. das interesse was die schweinegrippe angeht, hat mich noch nicht wirklcih gepackt. klaro, ich wasche mir häufiger die hände, vermeinde hand-mund-kontakte und sowas, aber bin überhaupt kein fachmann was diese grippe (oder andere grippen) angeht. mir ist auch neu, dass es in mexiko eher jüngere trifft...interessant, ja. aber du bist der immunfachmann Smile.

hm...also für heute ging der wunsch schonmal daneben mit dem wunderschönen jahr. trotzdem danke Smile
meinst du, ich kann die hoffnun haben, dass sie meine haarpracht nach einigen jahren wieder regeneriert?
die frauenärztin meinte, mir der hautpille würde ich das haarwachstum besser unterstützen als un drauf zu warten, dass meine eierstöcke das alleine, ohne pille hinkriegen...

jetzt sind es gottseidank nur noch drei tage (einschließlich heute) bis ich urlaub habe.
ach übrigens: was ist denn mit sonnenschutzspray gegen dein sonnengebleichtes haar??

dir auch ne schön woche!!!
bis bald,
gretchen


Hi Gretchen


und ja, ich bin eine der vielen die bei aktuell 60% luftfeuchte im büro aussieht wie ein begossener pudel.

da haben wir etwas gemeinsam Smile

Es ist nicht unbedingt so das Antioxidantien das Immunsystem stärken.Leider können sie es auch schwächen,da sie die Faktoren hemmen,die z.b als Waffen gegen Keime fungieren.Aber für das Haar sind sie in jeder Hinsicht gut.

Warum Lachs? Smile

Macht der etwas was die Haare weniger Trocken wirken lässt(Öle)?Da hab ich jetzt wirklich eine Bildungslücke.Ich habe auch tatsächlich noch nie Fisch gegessen....ist mein Ernst.


hier in mannheim gibts aber keine spannenden jobs mehr für biolaboranten.

Nun ja....Mannheim ist ja nicht der Anfang und das Ende von Deutschland Smile


Ich habe mich auch erst seit das mit der Schweinegrippe bekannt wurde für sie interessiert.Es ist eher die Angst vor ihr,die mich dazu treibt mich z.z intensiver mit grippalen Infekten auseinanderzusetzen.Ich hätte mir vorher sicher niemals einstündige Vorträge über die Schweinegrippe angehört.Wir haben hier bei uns im Ort,den ersten offiziell gemeldeten Fall....hab ich heute erfahren.

Nach einigen Jahren regeneriert das ziemlich sicher Gretchen.Selbst wenn die momentanen Methoden dich nicht gänzlich zufriedenstellen werden,haben wir ja doch keine schlechten Aussichten was Stammzellentherapie etc betrifft.Ich denke aber auch,das die jenigen die jetzt das höchstmöglichste für ihr Haar tuen,auch bei den zukünftigen Methoden besserre Karten haben,wie solche die gar nichts nehmen,und einfach auf zukünftige Therapien warten.

Ich denke auch das die Hautpille die Regeneration beschleunigen wird.


ach übrigens: was ist denn mit sonnenschutzspray gegen dein sonnengebleichtes haar??

Also so wirklich glaube ich da nicht dran.Ich kann mir nicht vorstellen das so ein Spray wirklich einer gewaltigen UV Belastung trotzen kann.Kannst du dir das vorstellen?


viele liebe Grüsse

Tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  gretchen am Mi Aug 12, 2009 9:44 am

huhu,
naja, wenn antioxidantien fürs haar gut sidn, werden sie weitergenommen. schnupfen hin oder her.

lachs wegen der omega3 fettsäuren und so...damit die kopfhaut nicht so trocken ist. könnte doch was bringen...?

mit "noch nie" soll man nicht spaßen...Wink du hast noch NIE fisch gegessen?? nicht mal die quadratischen?? (fischstäbchen)

bzgl biolaboranten in mannheim: ja, stimmt schon, hätte auch die möglichkeit gehabt, woanders was spannenderes zu tun, aber ich bin hier aufgrund meiner eltern etc doch recht seßhaft geworden. achja und das geld natürlich...wollte eh nicht mein leben lang im labor stehen und war schon an der uni angemeldet, aber dann kam der festvertrag und naja...ich ging damals auf die mitte zwanzig zu und hab mir eingeredet, dass wenni ch fertig bin mich keiner mehr einstellt aufgrund der gefahr als frau schwanger zu werden Wink. ausrede, ich weiß.

wir haben allein in der firma schon zwei fälle von schweinegrippe. zumindest vor 3 wochen. wer weiß, wie viele es inzwischen sind.

"Nach einigen Jahren regeneriert das ziemlich sicher Gretchen.Selbst wenn die momentanen Methoden dich nicht gänzlich zufriedenstellen werden,haben wir ja doch keine schlechten Aussichten was Stammzellentherapie etc betrifft.Ich denke aber auch,das die jenigen die jetzt das höchstmöglichste für ihr Haar tuen,auch bei den zukünftigen Methoden besserre Karten haben,wie solche die gar nichts nehmen,und einfach auf zukünftige Therapien warten."
(wie geht das eigentlich mit dem abschnittweise-zitieren? sehr hübsch. bei mir wird immer gelich alles zitiert, wenn ichs versuche...es sei denn ich lösche alles andere weg?!)

du meinst, ich müsste tatsächlich auf stammzellentherapie warten für wieder volleres haar?? ich fürchte bis dahin werde ich zu einer kurzhaarfrisur übergehen müssen *heul* Sad

naja, ich werde mir heute so ein sonnenschutzspray in der apotheke kaufen. alleins chon, damit die kopfhaut nciht so verbrennt. das hatte ich schon vor dem HA manchmal. bloß damals hats mir nichts ausgemacht, mir nen kleks sonnenmilch zwischen die haare zu bappen...inzwischen wäre das undenkbar. besser als nichts und sich die ganze zeit mit der blöden kappe schämen Wink.

dir alles liebe & grüße aus ma. Wink

gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  tino am Do Aug 13, 2009 4:11 am

gretchen schrieb:huhu,
naja, wenn antioxidantien fürs haar gut sidn, werden sie weitergenommen. schnupfen hin oder her.

lachs wegen der omega3 fettsäuren und so...damit die kopfhaut nicht so trocken ist. könnte doch was bringen...?

mit "noch nie" soll man nicht spaßen...Wink du hast noch NIE fisch gegessen?? nicht mal die quadratischen?? (fischstäbchen)

bzgl biolaboranten in mannheim: ja, stimmt schon, hätte auch die möglichkeit gehabt, woanders was spannenderes zu tun, aber ich bin hier aufgrund meiner eltern etc doch recht seßhaft geworden. achja und das geld natürlich...wollte eh nicht mein leben lang im labor stehen und war schon an der uni angemeldet, aber dann kam der festvertrag und naja...ich ging damals auf die mitte zwanzig zu und hab mir eingeredet, dass wenni ch fertig bin mich keiner mehr einstellt aufgrund der gefahr als frau schwanger zu werden Wink. ausrede, ich weiß.

wir haben allein in der firma schon zwei fälle von schweinegrippe. zumindest vor 3 wochen. wer weiß, wie viele es inzwischen sind.

"Nach einigen Jahren regeneriert das ziemlich sicher Gretchen.Selbst wenn die momentanen Methoden dich nicht gänzlich zufriedenstellen werden,haben wir ja doch keine schlechten Aussichten was Stammzellentherapie etc betrifft.Ich denke aber auch,das die jenigen die jetzt das höchstmöglichste für ihr Haar tuen,auch bei den zukünftigen Methoden besserre Karten haben,wie solche die gar nichts nehmen,und einfach auf zukünftige Therapien warten."
(wie geht das eigentlich mit dem abschnittweise-zitieren? sehr hübsch. bei mir wird immer gelich alles zitiert, wenn ichs versuche...es sei denn ich lösche alles andere weg?!)

du meinst, ich müsste tatsächlich auf stammzellentherapie warten für wieder volleres haar?? ich fürchte bis dahin werde ich zu einer kurzhaarfrisur übergehen müssen *heul* Sad

naja, ich werde mir heute so ein sonnenschutzspray in der apotheke kaufen. alleins chon, damit die kopfhaut nciht so verbrennt. das hatte ich schon vor dem HA manchmal. bloß damals hats mir nichts ausgemacht, mir nen kleks sonnenmilch zwischen die haare zu bappen...inzwischen wäre das undenkbar. besser als nichts und sich die ganze zeit mit der blöden kappe schämen Wink.

dir alles liebe & grüße aus ma. Wink

gretchen


Hi Gretchen


lachs wegen der omega3 fettsäuren


Hmmm ja....omega 3 Fettsäuren sind sowiso ziemlich gesund.


Nein im Ernst....ich habe noch nie Fisch gegessen.Auch als Kind nicht,...ich habe geschrien und protestiert als man mir Fisch oder Fischstäbchen vorsetzen wollte Smile Ich möchte es aber lernen....man sagt ich soll mit Fischstäbchen anfangen Smile


bzgl biolaboranten in mannheim: ja, stimmt schon, hätte auch die möglichkeit gehabt, woanders was spannenderes zu tun, aber ich bin hier aufgrund meiner eltern etc doch recht seßhaft geworden. achja und das geld natürlich...wollte eh nicht mein leben lang im labor stehen und war schon an der uni angemeldet, aber dann kam der festvertrag und naja...ich ging damals auf die mitte zwanzig zu und hab mir eingeredet, dass wenni ch fertig bin mich keiner mehr einstellt aufgrund der gefahr als frau schwanger zu werden Wink. ausrede, ich weiß.


Wichtig ist ja eigentlich nur das du deine Existenz sichern kannst,und natürlich deine Gesundheit.Gesundheit ist ja auch nicht unbedingt umsonst oder billig.Und Gesundheit,Wohlbefinden und Selbstzufriedenheit sind die kostbarsten Güter die wir haben können.Haben wir sie nicht....dann kann uns glaub ich auch kein Geld und keine Kaierre wirklich glücklich machen.


wir haben allein in der firma schon zwei fälle von schweinegrippe. zumindest vor 3 wochen. wer weiß, wie viele es inzwischen sind.


Na dann pass aber gut auf dich auf!


du meinst, ich müsste tatsächlich auf stammzellentherapie warten für wieder volleres haar?? ich fürchte bis dahin werde ich zu einer kurzhaarfrisur übergehen müssen *heul* Sad


Ich hoffe nicht......aber eigentlich wollte ich dir damit keine Wirkungslosigkeit deiner momentanen Behandlungsform nahelegen(um gottes willen),sondern nur zeigen,das es sich lohnt durchzuhalten.Denn wie gesagt,werden auch bei zukünftigen,möglicherweise durchschlagenden Therapien die Leute mit noch annehmbarem Haarstatus die besseren Karten haben.

Was hast du gegen eine Kurzhaarfrisur? Smile Wobei.....ich selbst werde sofort hysterisch wenn man mir eine Kurzhaarfrisur empfiehlt.
Very Happy
Ich trage auch lieber längeres Haar.

Falls das Sonnenschutzspray dich,bzw dein Haar im Urlaub vor dem Ausbleichen schützt ....vergiss bitte nicht es mir dann zu empfehlen Smile


viele liebe Grüsse

tino

tino

Anzahl der Beiträge : 291
Ort : bei Bonn
Anmeldedatum : 04.03.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

guten morgen,

Beitrag  gretchen am Do Aug 13, 2009 11:23 am

*oh*...also dann hast du jetzt gute drei wochen zeit. ich werde nach meinem urlaub mal nachfragen, wie dir fischstäbchen schmecken Wink.

das mit dem job sehe ich ganz genauso. ich brauch keine millionen aufm konto (obwohl ich sie auch nicht direkt ablehnen würde..) aber ich möchte nicht überlegen müssen, ob mich die dreimonatsration ACC jetzt arm macht. Wink

und momentan leidet meine slebstzufrieedenheit ENORM unter meinem haarzustand. auch wenn viele sagen, "wenn man nciht weiß, wies vorher war, siehts VÖLLIG normal aus". stimmt auch. aber ich hatte ne werbetaugliche löwenmäne. das jetzt ist...naja, ...."hausfrauenwerbung" - ohne das diskrimierend zu meinen Wink. wo wir dann auch image-mäßig bei der kurzhaarfrisur wären. mag einfach weiterhin weiblich aussehen, was mit längerem haar leichter ist.

naja, es ist 7300 mitarbeiter in der firma. und ich gehe nichtmal in die kantine. bin also relativ sicher! Smile

habe gestern ein sonnenschutzspry von rausch in der apotheke gekauft. teuer und völlig verklebt/ eingestaubt. scheint also nicht das beliebteste produkt zu sein Wink dennoch beruhigt es mich soweit ein wenig.

ich werde mich melden, wie es sich bewährt hat!

so...die zweite mitteilung noch (die erinnerungsfunktion geht wieder *freu*) dann verabschiede ich mich erstmal...

liebe grüße, gretchen

gretchen

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "neue" Werte im Zusammenhang mit Haarausfall

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten