Immer aktuell-saisonaler Haarausfall in Frühjahr und Sommer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Immer aktuell-saisonaler Haarausfall in Frühjahr und Sommer

Beitrag  Admin am Do März 13, 2008 9:08 pm

Insbesondere Haarausfallbetroffene nehmen saisonale Schwankungen der Haarzyklen wahr.Allerdings scheint dieses Phänomän auch Menschen ohne Haarerkrankung zu betreffen.So haben Studien an auch haargesunden Menschen festgestellt,das der Anteil der wachsenden Anagenhaare In den Monaten August/September,am niedrigsten ist,bzw die Rate der ausfallenden Haare dann ihren Höhepunkt erreicht.Die höchste Anzahl aktiver wachsender Haare,wurde im Monat März gemessen.Ab März und in den Folgemonaten,zeigte sich ein stetiger Abfall der Anagenhaarate.Im Klartext bedeutet dies,das der Zeitraum zwischen Oktober und März, im Gegensatz zum Zeitraum zwischen ab März/Juni,bis September,der haarwuchs-aktivere Zeitraum ist.Ähnlich wie bei verschiedenen Tierarten,besitzt auch der Mensch einen natürlichen Fellwechsel.Bei Tieren unterliegt dieser,einem Abfall des Hormons Melatonin,sowie auch einem Anstieg des Hormons Prolactin.So hängt z.b die Wollproduktion bei Schafen,stark von der jahreszeitlichen Ausschüttung des Melatonins ab.Der Mensch beitzt wie auch Tiere,eine innere Uhr, die ihm signalisiert,wann sich die Melatoninproduktion paralel zu weiteren Hormonen umstellen muss.Reproduktionsfördernde Hormone wie z.b Androgene,steigen unter vermehrtem Lichteinfluss in den Sommermonaten an.Paralel dazu registriert ein Photorezeptor im Auge,das nun die Zeit gekommen ist,das Hormon des "Winterschlafs" Melatonin zu drosseln.Das ein gewisses Mass an Melatonin die Anagenphase verlängern kann,wurde bereits experimentiell und auch im Rahmen einer Studie an Frauen nachgewiesen.


Mehrere Studien haben insbesondere in den Hochsommermonaten Telogeneffluvien bei Haarkranken und Haargesunden ermittelt.Hier wird primär der direkte Einfluss der Sonnenstrahlen als Auslöser vermutet.Diese Fakten bestätigen die obengenannten Untersuchungen,die zeigen,das die meisten Haare im Spätsommer ausfallen.Uv Strahlung verändert u.a das antioxidative Schutzsystem der Haut.Insbesondere hellhäutige Menschen erfahren einen hautspezifischen Abfall der Gewebsantioxidantien in den Sommermonaten.Die Regeneration dieser hautschützenden Antioxidantien schwindet mit zunehmendem Alter immer mehr.

Einige Autoren vermuten auch,das die Progressionsgeschwindigkeit einer androgenetischen Alopezie,durch den Einfluss der UV-Strahlung in den Sommermonaten beschleunigt wird.



Literatur:
Periodicity in the growth and shedding of hair
0L'Oreal, Laboratoires Recherche Appliquée et Développement, 66, rue Henri Barbusse, 92117 Clichy Cedex, France
British Journal of Dermatology
Volume 134 Issue 1 Page 47-54, January 1996

2.Seasonal changes in human hair growth
British Journal of Dermatology 124 (2) , 146–151 doi:10.1111/j.1365-2133.1991.tb00423.x


3.Is Androgenetic Alopecia a Photoaggravated Dermatosis?
Ralph M. Trüeb

Department of Dermatology, University Hospital of Zurich, Zurich, Switzerland
Dermatology 2003;207:343-348 (DOI: 10.1159/000074111)

13.3.08

Administrator

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.03.08

Benutzerprofil anzeigen http://haarausfallhilfe.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten